Schwerpunkte

Wirtschaft

Berufsorientierung für Flüchtlinge

18.04.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

IHK Esslingen-Nürtingen schult Ausbildungsbotschafter mit Fluchthintergrund

(pm) In der IHK-Bezirkskammer in Esslingen hat bereits die zweite Schulung für Ausbildungsbotschafter speziell mit Fluchthintergrund stattgefunden. Neben den bisher sieben Ausbildungsbotschaftern werden die Auszubildenden Mohammad Nadir Nadiri, Koch im Wyndham Stuttgart Airport Messe Hotel, Samer Ali, Fachinformatiker für Systemintegration bei der Cenit AG, und Ayman Ali Dib, Mechatroniker bei Festo, in Zukunft im Landkreis bei Geflüchteten für eine Ausbildung werben.

Auch für Geflüchtete sei eine duale berufliche Ausbildung eine vielversprechende Berufs- und Integrationsperspektive, so die IHK. Dies setze jedoch voraus, dass Geflüchtete ausreichend über die Möglichkeiten einer Ausbildung informiert sind. Für Anna Schupeck, Koordinatorin der Ausbildungsbotschafter im Landkreis Esslingen, gilt dies umso mehr für diejenigen, die das deutsche duale Erfolgsmodell einer gemischt betrieblichen und schulischen Ausbildung aus dem Heimatland gar nicht kennen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 31% des Artikels.

Es fehlen 69%



Wirtschaft