Wirtschaft

Bei Putzmeister droht Entlassungsflut

14.05.2009, Von Jürgen Gerrmann — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Geschäftsleitung kündigt „umfassendes Restrukturierungsprogramm“ an – Betriebsrat setzt weiter auf Kurzarbeit

Die Hiobsbotschaft kam am 13.: Die Firma Putzmeister will im großen Stil Stellen abbauen. Betroffen davon ist natürlich auch das Hauptwerk in Aich.

AICHTAL. Dort informierte die Geschäftsleitung der Putzmeister Gruppe gestern ihre Mitarbeiter wie in den anderen Werken über ein „umfassendes Restrukturierungsprogramm“, mit dessen Umsetzung sofort begonnen werde. Ausgearbeitet wurde es laut dem Gesamtbetriebsratsvorsitzenden Gerhard Schamber von der Beratungsfirma Oliver Wyman, die weltweit agiert und in Deutschland Büros in Frankfurt, München, Hamburg und Düsseldorf hat.

Unter den Mitarbeitern des Betonpumpen-Spezialisten schrillen die Alarmglocken. Nicht zuletzt wegen dieser Ankündigung der Chefetage: „Die Schwere der Krise erfordert, neben anderen Maßnahmen (insbesondere auf der Kosten- und Vertriebsseite) weitere Kapazitätsanpassungen in Form von Mitarbeiterabbau durchzuführen“, lautet die Formulierung in einer Pressemitteilung.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Wirtschaft