Wirtschaft

„Ausbildung nicht reduzieren“

12.09.2019 00:00, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

IG Metall sieht Tendenz bei Betrieben, weniger Azubis einzustellen

NÜRTINGEN. Die IG Metall im Landkreis Esslingen warnt in einer Pressemitteilung die Betriebe davor, die Zahl ihrer Ausbildungsplätze in Zeiten schwächerer Konjunktur zu reduzieren. „Diese Strategie ist zu kurz gedacht“, so Gewerkschaftssekretär Max Czipf. Als Aufhänger nimmt die Gewerkschaft die Nürtinger Firma Nagel Maschinen- und Werkzeugfabrik, die angekündigt habe, im Jahr 2020 keine neuen Auszubildenden einstellen zu wollen.

Von Nagel wird dies bestätigt. Man habe in den vergangenen drei Jahren wegen ausgesprochen guter Auftragslage Personal um rund 25 Stellen aufgebaut. Aktuell hielten sich die Kunden mit Aufträgen zurück. Man verfolge daher wie bereits in der Vergangenheit eine vorsichtige Personalpolitik und habe sich auch entschlossen, im nächsten Jahr bei der Ausbildung eine Pause einzulegen. Man wolle den jungen Leuten danach einen Arbeitsplatz bieten können. Dies sei in Anbetracht des aktuellen konjunkturellen Umfelds und des Beschäftigungsaufbaus der vergangenen Jahre nicht möglich. Das Thema Ausbildung behalte aber seine Bedeutung für Nagel. Das Unternehmen bildete in den vergangenen Jahren jeweils fünf bis sechs junge Leute jährlich aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Wirtschaft