Schwerpunkte

Wirtschaft

Arlington meldet Insolvenz an

02.04.2020 05:30, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Unternehmen will sich in Eigenverwaltung sanieren

OBERBOIHINGEN. Die Firma Arlington Germany, Entwickler und Hersteller von Thermostaten für die Automobilindustrie unter der Marke „Wahler“, hat am Mittwoch vor dem Amtsgericht Esslingen einen Antrag auf Insolvenz in Eigenverwaltung gestellt. Das Unternehmen plane eine nachhaltige Sanierung, „um auf einer tragfähigen wirtschaftlichen Basis neu zu starten, wenn sich die Situation in der Automobilbranche nach Überwindung der Corona-Krise wieder sukzessive erholt“, heißt es in einer Pressemitteilung. Derzeit sei das Werk als Folge des Produktionsstopps der Automobilhersteller vorübergehend geschlossen, die Produktion solle aber noch in dieser Woche nach und nach wieder aufgenommen werden. Die Beschäftigten erhielten bis einschließlich Mai Insolvenzgeld von der Arbeitsagentur.

Arlington Germany gehört seit April 2019 zur britischen Arlington-Industries-Gruppe. Mit der Übernahme hatte es in Oberboihingen bereits Restrukturierungsmaßnahmen gegeben, insbesondere eine deutliche Reduzierung der Belegschaft auf circa 300 Mitarbeiter. Arlington Germany stellt Thermostat-Baugruppen her, die dem Wärmemanagement in Verbrennungs-, Hybrid- und Elektromotoren dienen. Der Geschäftsbetrieb werde während der vorläufigen Insolvenz aufrecht erhalten. Zum vorläufigen Sachwalter wurde der Stuttgarter Rechtsanwalt Holger Leichtle ernannt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 64% des Artikels.

Es fehlen 36%



Wirtschaft