Wirtschaft

Als Forstwirt muss man zupacken können

03.08.2013 00:00, Von Clara Wankmüller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Aktion Betriebsferien beim Nürtinger Forstrevier – Jugendliche machen Tour durch Stadtwald

Im Rahmen der Aktion Betriebsferien besichtigte gestern eine Gruppe von neun Jugendlichen den Nürtinger Stadtwald und informierte sich über die Ausbildung zum Forstwirt.

Förster Richard Höhn erklärt den Jugendlichen, was beim Fällen eines Baums zu beachten ist. cla
Förster Richard Höhn erklärt den Jugendlichen, was beim Fällen eines Baums zu beachten ist. cla

NÜRTINGEN. Vom Parkplatz Kräuterbühl im Tiefenbachtal aus wurden die Jugendlichen in das Nürtinger „Naturwaldrefugium“, so Förster Richard Höhn, gebracht. In der Abteilung „Rutsch“ erzählte Höhn, dass man zu Recht Stolz auf den 1350 Hektar großen Nürtinger Stadtwald sein könne, der einer der größten der Region sei. Besonders sei auch der Anspruch, aus Naturschutzgründen fünf Prozent des gesamten Waldes aus der Nutzung herauszunehmen und sich selbst zu überlassen. Früher habe man noch vom Wald gelebt, heute entspreche es dem Zeitgeist, die Natur zu schonen. Pro Minute wachse im Wald Holz vom Umfang eines Würfels mit einer Kantenlänge von etwa vierzehn Zentimetern nach. Man versuche, nicht mehr als dieses Volumen zu ernten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 53% des Artikels.

Es fehlen 47%



Wirtschaft