Wirtschaft

40 Prozent Energie einsparen

27.08.2015, Von Henrik Sauer — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Industriedienstleister Riempp entwickelte Energiemanagementsystem für Gebäude

Das Wort von der Industrie 4.0 ist zurzeit in aller Munde. Friedrich Riempp hat diesen Begriff für sein Energiemanagementsystem adaptiert, nur dass bei ihm nicht die Maschinen miteinander kommunizieren, sondern die Energieverbrauchsquellen. Vor einem Jahr ist das Unternehmen damit an den Start gegangen und stößt mittlerweile bundesweit auf Interesse.

Geschäftsführer Friedrich Riempp mit der „Smartbox“, über die das Energiemanagementsystem gesteuert wird Foto: rik
Geschäftsführer Friedrich Riempp mit der „Smartbox“, über die das Energiemanagementsystem gesteuert wird Foto: rik

OBERBOIHINGEN. Vor Kurzem hat Riempp mit der Stuttgarter BMW-Niederlassung einen dicken Auftrag für sein System „Emsyst 4.0“ an Land gezogen. Ziel sei es, Energie einzusparen, zum einen durch effizientere Verbrauchsquellen, aber auch durch die zeitweilige Drosselung oder Abschaltung aller Verbraucher, die nicht benötigt werden, erläutert Friedrich Riempp: „Die beste Energie ist die, die nicht verbraucht wird.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 26% des Artikels.

Es fehlen 74%



Wirtschaft