Schwerpunkte

Wirtschaft

2,6 Millionen Euro für Denkendorfer Textilinstitut

27.08.2010 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Land bezuschusst Institut für Textil- und Faserforschung – Schneller und effektiver Technologietransfer

DENKENDORF (pm). Das Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg fördert die deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) in Denkendorf in diesem Jahr mit einem Zuschuss von 2,612 Millionen Euro. „Mit ihrem Forschungs- und Dienstleistungsangebot sind die DITF ein unverzichtbarer Partner vor allem für kleine und mittlere Unternehmen, die aufgrund des hohen Kostendrucks keine eigenen Forschungskapazitäten vorhalten können, aber dennoch ständig neuen Anforderungen gerecht werden müssen“, so Wirtschaftsminister Ernst Pfister in einer Pressemitteilung. Damit die Institute ihre Aufgabe des schnellen und effektiven Technologietransfers auch künftig erfolgreich erfüllen können, müssten sie Vorlauf- und Eigenforschung betreiben, also für die Wirtschaft relevante Technologietrends rechtzeitig erkennen und neue Technologiefelder erschließen. Die Finanzierung dieser stark risikobehafteten Vorlaufforschung müsse in erster Linie über öffentliche Forschungsgelder erfolgen. „Deshalb ist es ein wichtiges Signal für den Forschungs- und Innovationsstandort Baden-Württemberg, wenn wir in einer schwierigen Haushaltssituation die Grundfinanzierung der wirtschaftsnahen Forschungsinstitute mit geringen Kürzungen auf dem Niveau der Vorjahre halten können“, so Pfister.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Wirtschaft