Schwerpunkte

Wendlingen

Zuschuss für die Stromkosten

28.03.2013 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Unterstützungsfonds „Senfkorn“ erweitert Hilfespektrum

„Senfkorn“, der Unterstützungsfonds der Evangelischen Kirchengemeinde Wendlingen, hilft Menschen, deren eigene Mittel nicht reichen, um im Alltag über die Runden zu kommen. Jetzt haben die Verantwortlichen von „Senfkorn“ die Hilfeleistung erweitert. Neben Hilfen für Gesundheitskosten und Bildungsaufwendungen werden jetzt auch die Stromkosten bezuschusst.

WENDLINGEN. Wendlingens Pfarrer Martin Frey weiß von der Not vieler Menschen, die gestiegenen Strompreiserhöhungen nicht mehr aus eigenen finanziellen Mitteln tragen zu können. Strom sei für viele unbezahlbar geworden. Seit 2005 seien die Strompreise um 44 Prozent gestiegen. Und allein im Jahr 2011 sei in über 300 000 Haushalten der Bundesrepublik der Strom abgestellt worden, weil die Rechnungen unbezahlt blieben.

Die gestiegenen Strompreise träfen vor allem die Menschen hart, die von Hartz IV lebten müssten. Die Mehrkosten von bis zu 160 Euro für Strom im Jahr müssten diese Menschen vom ohnehin knappen Budget für Lebensmittel abknapsen.

Hier will der Unterstützungsfonds der Evangelischen Kirche Wendlingen helfen. Bisher schon finden Menschen, die Transferleistungen nach ALG II, Grundsicherung, Wohngeld oder Leistungen nach dem Asylbewerbergesetz erhalten, Unterstützung bei Gesundheitskosten und Bildungsaufwendungen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 58% des Artikels.

Es fehlen 42%



Wendlingen