Schwerpunkte

Wendlingen

Zur Studentenolympiade nach Kazan

25.06.2013 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Brüder Björn und Bodo Wisst betreuen Sportler der deutschen Mannschaft bei der Universiade in Russland

Wenn vom 6. bis 17. Juli zum 27. Mal die Sommer-Universiade in Russland stattfindet, dann sind auch zwei Brüder aus Wendlingen und Köngen mit von der Partie. Björn und Bodo Wisst begleiten die deutsche Sportmannschaft als medizinische Betreuer.

Bereiten sich auf ihren Russland-Trip minutiös vor: Björn Wisst ist als Masseur (links) und sein Bruder Bodo Wisst als Physiotherapeut bei den Weltspielen der Studierenden im russischen Kazan mit von der Partie.  gki
Bereiten sich auf ihren Russland-Trip minutiös vor: Björn Wisst ist als Masseur (links) und sein Bruder Bodo Wisst als Physiotherapeut bei den Weltspielen der Studierenden im russischen Kazan mit von der Partie. gki

WENDLINGEN. Während Björn Wisst das erste Mal zu den Weltspielen der Studenten fährt, ist es für seinen Bruder Bodo schon die dritte Universiade. 2009 war der 49-jährige Physiotherapeut in Serbien dabei, 2011 in China als Therapeut für die Segelsportler und Radfahrer. Im russischen Kazan ist er diesmal für die Betreuung der Hockeyspieler zuständig, sein jüngerer Bruder Björn (44) für die Judokas und Gewichtheber. Mit rund 200 Sportlern gehört das deutsche Team nach China, Russland und die USA zu den größten Mannschaften bei der Universiade. Ihnen stehen elf Physiotherapeuten, zwei Ärzte und ein Psychologe zur Seite.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Wendlingen