Wendlingen

Zu Herzen gehende Klänge in der Kolumbankirche

07.06.2011, Von Winfried Müller — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Chorgruppe „Quintessenz“ und Solisten des Jugendchors St. Kolumban interpretierten „Klassiker“ geistlicher Musik

WENDLINGEN-UNTERBOIHINGEN. Mit dem Begriff „Klassiker“ verbindet man einige herausragende, die Zeiten überdauernde Meisterwerke aus verschiedenen Kunstbereichen. Den Leitstern, unter dem das am Sonntag stattfindende Konzert stehen sollte, umriss die künstlerische Leiterin, Christa Strambach, in ihrer Anmoderation so: „Mit unserem Programm wollen wir einen Bogen spannen, die ganze Bandbreite geistlicher Musik aufzeigen.“ Dieser Intention – weit entfernt von musealem Glanz des Vergangenem – wurde das Chorkonzert aufs Vortrefflichste gerecht.

Ulrike Beck an der Orgel eröffnete mit Johann Sebastian Bachs Präludium in f-Moll BWV 534. Dabei wusste die Künstlerin mit deutlicher Artikulation und energisch zupackendem Zugriff zu gefallen. Von der Empore herab erklang das erste Chorwerk des Abends, Heinrich Schütz’ fünfstimmige Motette „Also hat Gott die Welt geliebt“. Schütz, ein Komponist, der in seinem langen Leben mit dem Dreißigjährigen Krieg und vielen persönlichen Schicksalsschlägen konfrontiert wurde, schrieb zu obigem Text eine ergreifende Musik. Der Chor verstand es, bereits mit diesem ersten Stück, die Zuhörer in den Bann zu ziehen und sie erst am Ende des Abends wieder zu entlassen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Wendlingen