Anzeige

Wendlingen

Zirkusse sind nicht mehr willkommen

01.02.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Gemeinde Köngen zieht einen Schlussstrich unter ein Ärgernis, das sie seit Jahren beschäftigt. Trotz kontroverser Sichtweise einiger Gemeinderäte folgte das Gremium dem Vorschlag der Verwaltung und stimmte mehrheitlich mit einigen Enthaltungen zu, künftig ihren Festplatz für Gastspiele und Überwinterungen von Zirkusunternehmen nicht mehr zur Verfügung zu stellen. Nicht davon betroffen sind Vermietungen an Schausteller über das jährliche Pfingstfest. Der Grund für diese Entscheidung betrifft bestimmte Vorkommnisse mit den Pächtern des Hartplatzes. Teilweise waren Vereinbarungen von den Pächtern mit der Gemeinde nicht eingehalten worden. Als ein Beispiel nannten Sigrid Handt, Leiterin der Ortspolizeibehörde, dass trotz Verbots Nägel in den Asphalt zum Aufstellen der Zelte eingeschlagen wurden, die die Oberfläche beschädigten und mit der Zeit sich Risse bildeten. Die für solche Fälle einbehaltenen Kautionen und Pachtgelder reichten dabei bei Weitem nicht aus, die Beschädigungen wieder zu reparieren. Ebenso nannte sie Probleme, die die Absprache der Pachtzeit betrifft. Gastspiele seien verlängert worden, ohne Rücksprache mit der Verwaltung zu halten. Probleme bereitete das, wenn der Festplatz von der Verwaltung bereits an einen weiteren Schausteller weiterverpachtet worden war. gki

Wendlingen

„Ein Traum, wenn es immer so wäre“

Durchweg zufriedene Händler und Kunden beim sehr gut besuchten Köngener Pfingstmarkt

KÖNGEN. Wie will man einen derart großen Pfingstmarkt nur erfassen? Das geht nicht vollständig, deshalb beschränken wir uns auf ein paar vielseitige und dennoch subjektive Eindrücke. Was…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen