Schwerpunkte

Wendlingen

Zersprungenes Glas zeugt von einem guten Omen für den neuen Treffpunkt

20.09.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zersprungenes Glas zeugt von einem guten Omen für den neuen Treffpunkt

Der Rohbau ist fertig und Anfang nächste Woche sollen nach Angaben von Professor Kai Haag die ersten Fenster eingesetzt werden. Die Fortschritte am neuen Treffpunkt Stadtmitte sind nicht zu übersehen. Gestern Nachmittag war Richtfest an der künftigen guten Stube in Wendlingen. Bürgermeister Frank Ziegler konnte eine Reihe geladener Gäste begrüßen, darunter die baldigen Nutzer des Gebäudes, von der Musikschule, der VHS, dem Bürgertreff, der Heimatstube der Egerländer sowie die Vertreter der Vereine, des Gemeinderats und der Stadtverwaltung. Mit dabei natürlich die am Bau Beteiligten, die Handwerker und Ingenieure. Ziegler erinnerte bei seiner kurzen Ansprache an den Spatenstich für das Gebäude, der genau vor 390 Tagen im August des vergangenen Jahres in strömendem Regen stattgefunden hat. Ganz anders also gestern, als Kaiserwetter den Brauch des Richtfests umrahmte. Weil das Gebäude ein Flachdach hat und deshalb kein Dachstuhl nötig ist, erhob statt eines Zimmermanns der Polier der Baufirma Moser sein Glas und sprach den Richtspruch, bei dem er in seinen Dank Architekt, Ingenieure, Handwerker und Bauherr einschloss. Gemäß dem Brauch warf er das leergetrunkene Glas vom Dach, das auch wie erwartet am Boden zersprang: übrigens ein gutes Omen für das neue Gebäude. Mit dem Treffpunkt sind 50 000 Kubikmeter umbauter Raum entstanden und 1500 Kubikmeter Beton hineingepumpt worden. „Das sind gut zwei gefüllte Familienhäuser“, verdeutlichte Professor Haag die Dimensionen. Demnächst schließen sich die Bohrungen für die Erdwärmeerzeugung beim Spielplatz an. Dieser ist inzwischen entfernt worden, er soll aber später wieder neu angelegt werden. Umgebaut worden ist bereits die Heizungsanlage im Rathaus, die neben der Bücherei, dem Toilettenhäuschen und Rathaus auch das neue Stadthaus erwärmen soll. Nach der derzeitigen Planung liegt der Bau weitgehend im Zeitrahmen. Wenn alles wie vorgesehen läuft, wird am 12. Juni 2009 die offizielle Einweihung des Treffpunkts gefeiert, kündigte Bürgermeister Ziegler an. Mit der Fertigstellung des Gebäudes werde dann auch die Stadtmitte komplett sein. „Der Treffpunkt wird garantiert eines der Aushängeschilder der Stadt Wendlingen“, da ist Ziegler überzeugt. gki/Foto: Tom Bässler


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 69% des Artikels.

Es fehlen 31%



Wendlingen