Schwerpunkte

Wendlingen

Wohnraum statt Schotterverbot

05.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der SPD-Abgeordnete Kenner fordert andere Prioritäten von der Regierung

KIRCHHEIM (pm). Völlig berechtigt ist aus Sicht des Kirchheimer SPD-Landtagsabgeordneten Andreas Kenner und des wohnungspolitischen Sprechers der SPD-Landtagsfraktion, Daniel Born, die Kritik des Mieterbundes an der Wohnungspolitik der Landesregierung: „In Baden-Württemberg entstehen noch immer viel zu wenige geförderte Wohnungen. Das liegt am fehlenden Engagement der Wohnungsbauministerin und daran, dass die grün-schwarze Landesregierung lieber über Schottergärten und Solaranlagen auf Dächern streitet, anstatt ausreichend bezahlbaren Wohnraum zu schaffen. Es ist ein großer Fehler, dass Grün-Schwarz nach wie vor die Einrichtung einer Landeswohnungsbaugesellschaft verhindert.“

Eine solche Gesellschaft würde für deutlich mehr Schub sorgen und wäre nach Kenners Auffassung Teil einer echten Wohnraumoffensive, die Baden-Württemberg dringend brauche. Die Landesregierung sei hierzu jedoch nicht bereit und damit dafür verantwortlich, dass immer mehr Menschen im Land praktisch keine Chance haben, eine bezahlbare Wohnung zu finden.

Immer wieder wenden sich verzweifelte, teilweise von Eigenbedarfskündigungen betroffene Menschen an Kenner mit der Bitte um Unterstützung bei der Wohnungssuche. Obwohl derzeit vielerorts zahlreiche Wohnungen gebaut werden, seien diese doch meistens eher hochpreisig, so Kenner.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 73% des Artikels.

Es fehlen 27%



Wendlingen