Wendlingen

Wo liegen meine Spielräume?

30.10.2018, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Theologe und Autor Andreas Rieck zeigte Wege auf

WENDLINGEN-UNTERBOIHINGEN (af). Über 80 Besucher füllten kürzlich den Saal des katholischen Gemeindezentrums St. Georg. Die Ökumenische Erwachsenenbildung hatte in Zusammenarbeit mit dem Buchladen im Langhaus eingeladen zur Buchvorstellung von Andreas Rieck. Der in Wendlingen lebende Theologe, Autor und Coach stellte sein Konzept der drei Schritte zu mehr Gelassenheit vor – und wurde gleich zu Beginn durch die Frage der Funktionstüchtigkeit der Mikrofonanlage selbst auf die Probe gestellt.

Gelassen ging es dann durch den Abend, mit schwäbischem Zungenschlag und authentischen und anschaulichen Beispielen – wie etwa der Frage: „Wie reagiere ich, wenn mein Nachbar direkt an der Grenze zu meinem Garten eine Sauna bauen will?“ Ein solches Vorhaben eines anderen, das die eigene Freiheit einschränkt, kann eine Reihe von negativen Gefühlen wie Wut und Empörung und letztlich ganze Kettenreaktionen hervorrufen. Rieck widmet sich solchen Situationen mit der Frage, wie man die eigenen Handlungsspielräume erkennen und somit Entlastung schaffen kann. Eine Möglichkeit wäre beispielsweise, sich stärker dem eigenen Garten zu widmen oder das offene Gespräch zu suchen. Letztlich geht es darum, die eigenen Gedanken zu steuern und immer wieder Spielräume zu entdecken und wahrzunehmen, um zu Gelassenheit und positiver Stimmung zu finden.

Der Abend endete mit zwei ganz praktischen Tipps: Jeden Morgen vor dem Aufstehen zu überlegen, worauf man sich an dem Tag freut, und abends darüber nachzudenken, wofür man dankbar ist.

Anzeige

Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen