Schwerpunkte

Wendlingen

„Wir müssen den Blickwinkel verändern“

06.09.2012 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Kreisjugendring Esslingen entwickelt mit Fachleuten einen Index für Inklusion

Inklusion ist in aller Munde. Und dennoch wird viel zu wenig dafür getan. Vor allem in der Jugendarbeit. Das meint auch der Kreisjugendring (KJR) Esslingen, der dafür generell einen erheblichen Nachholbedarf sieht und deshalb mit Fachleuten einen Index für Inklusion mit praktischen Vorschlägen für die offene und verbandliche Jugendarbeit entwickeln möchte.

Packen wir’s an: Kurt Spätling (Mitte) mit Thomas Meyer (links) und Frank Baumeister. gki
Packen wir’s an: Kurt Spätling (Mitte) mit Thomas Meyer (links) und Frank Baumeister. gki

WENDLINGEN. Bei einem Pressegespräch gestern in der Geschäftsstelle in Wendlingen erläuterte der KJR-Geschäftsführer Kurt Spätling das Vorhaben. Mit im Boot sind Professor Dr. Thomas Meyer von der Fakultät Sozialwesen an der Dualen Hochschule Stuttgart und Frank Baumeister, ehemaliger Geschäftsführer des KJR im Rems-Murr-Kreis.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Wendlingen