Schwerpunkte

Wendlingen

„Wir haben ein Ausnahmemodell“

27.02.2016 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Interview mit Dekan Paul Magino über Veränderungen im Priesteramt und den interreligiösen Dialog zwischen Christen und Muslimen

Am 27. Januar ist Paul Magino, Leiter des Dekanats Esslingen-Nürtingen und Pfarrer in Wendlingen, zum Sprecher des zehnten Priesterrats in der Diözese Rottenburg-Stuttgart gewählt worden (wie berichtet). Unsere Zeitung sprach mit ihm über dieses Amt, über die Veränderungen in der Kirche und über das Verhältnis von Christen und Muslimen.

Herr Magino, welche Aufgaben hat der Priesterrat?

Der Priesterrat berät den Bischof in pastoralen Fragen, also in Fragen: wie ist das Leben in der Diözese zu gestalten? Er ist die Personalvertretung der Priester in der Diözese. Und er hat bestimmte Mitwirkungsrechte zum Beispiel bei der Besetzung von Pfarrerstellen oder bei der Umwidmung von Kirchen und Kapellen. Der Priesterrat ist ein gewähltes Gremium aus dem Kreis der Priester in der Diözese. Der Vorsitzende ist der Bischof. Und aus dem Kreis der stimmberechtigen Mitglieder wird ein Sprecher gewählt. Das bin ich seit der konstituierenden Sitzung. Als Sprecher repräsentiere ich die Priester der Diözese auch gegenüber dem Bischof und dem Diözesanrat.

Können Sie Ihre Arbeit anhand von Beispielen erläutern?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 10% des Artikels.

Es fehlen 90%



Wendlingen