Schwerpunkte

Wendlingen

Wintereinbruch im Garten

12.04.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

(pm) Der Winter ist gerade zurück im Land: Manche Gärtnerinnen und Gärtner schauen besorgt auf die Vogelwelt, die sich mit Balz und Nestbau schon im Frühlings-Trubel befindet. Doch der Kälteeinbruch ist kein Grund zur Sorge, beruhigt der Nabu-Ornithologe Stefan Bosch: „Die Vögel kommen mit Wetterkapriolen meist gut zurecht. Sie sind flexibel und mobil und weichen in schneefreie Bereiche aus.“ Solange es keine geschlossene Schneedecke gibt, haben Meisen oder Rotkehlchen keine Probleme, Nahrung zu finden. Amseln scharren bei Schnee den Boden frei, um nach Regenwürmern oder Kleintieren zu picken. Wer möchte, kann dennoch in den kalten Tagen etwas Vogelfutter anbieten. „Vor der anstehenden Brutzeit holen sich die Vögel gerne noch einen Leckerbissen zur Stärkung an der Futtersäule ab“, weiß Stefan Bosch. „Das ist auch kein Problem, solange das Futter sauber ist und die Vögel nicht mit dem gesamten Futter in Kontakt kommen können. Futtersilos sind dafür gut geeignet.“


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 51% des Artikels.

Es fehlen 49%



Wendlingen