Schwerpunkte

Wendlingen

Wie fühlen sich Futtererbsen und Kleesamen an?

10.03.2007 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Im Umweltzentrum Neckar-Fils wurde gestern eine Wanderausstellung nicht nur für Familien zum Thema Ökologischer Landbau eröffnet

PLOCHINGEN. Da gibt es Säckchen mit verschiedenen Samen zu fühlen und zu erraten, da warten Antwort-Knöpfe darauf, gedrückt zu werden, da gibt es jede Menge haptisches und informatives Material rund um das Thema ökologischer Landbau. Die Rede ist von einer gestern eröffneten Wanderausstellung des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz im Plochinger Umweltzentrum Neckar-Fils. Ergänzt wird diese Ausstellung für Familien durch wechselnde Angebote regionaler Biobauern.

Hubert Arnold, Vorsitzender des Trägervereins Umweltzentrum Neckar-Fils, erläuterte gestern das Ziel dieser bis zum 21. März andauernden Ausstellung. Sie soll Informationen für Verbraucher über die Besonderheiten ökologisch erzeugter Lebensmittel liefern. Und weil die Ausstellung des Bundesministeriums besonders auf Familien abgestimmt ist, vor allem Kindern jede Menge Anregungen gibt, ergänzt sie auf hervorragende Weise die Intention des Umweltzentrums. Aktionen, die Kindern und Jugendlichen vor allem aus dem städtischen Bereich die Natur näher bringen, stehen hier im Mittelpunkt.

Gentechnik bedroht den Ökolandbau


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 27% des Artikels.

Es fehlen 73%



Wendlingen