Schwerpunkte

Wendlingen

Geschwister von Menschen mit Behinderung: ein Leben lang eine besondere Verantwortung

01.07.2020 05:30, Von Julia Nemetschek-Renz — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Geschwister von Menschen mit Behinderung tragen ihr Leben lang eine besondere Verantwortung

Schon als Kind helfen die Geschwister von Menschen mit Behinderung ihren Eltern, wo sie können. Und später, wenn die Eltern alt werden, übernehmen Bruder oder Schwester oft die gesetzliche Betreuung.

Geschafft: Blick vom Monte Altissimo auf den Gardasee – Gernot Wolf (links) und sein Schwager Uwe Stifter. Fotos: privat
Geschafft: Blick vom Monte Altissimo auf den Gardasee – Gernot Wolf (links) und sein Schwager Uwe Stifter. Fotos: privat

KIRCHHEIM. Wenn die 13-jährige Vanessa Rubcic frühmorgens ihre kleine Schwester hört, dann steht sie schnell auf, schaut nach ihr und macht Frühstück. Denn ihre Mutter braucht ihren Schlaf nach der Spätschicht. Sie ist Verkäuferin in einem Drogeriemarkt. Und in diesen Zeiten so gefragt wie nie. Nur eine Notbetreuung für Sophie hat sie nicht bekommen. Zum Glück ist Vanessa da, überbrückt mal eine Stunde, wenn beide Eltern gleichzeitig arbeiten müssen. Ihre kleine Schwester Sophie hat frühkindlichen Autismus und kann nicht allein sein. Sie kann nicht sprechen, bekommt manchmal komplett überraschend heftige Wutanfälle. „Oft kann ich Sophie dann am besten beruhigen“, erzählt Vanessa stolz.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 28% des Artikels.

Es fehlen 72%



Wendlingen