Schwerpunkte

Wendlingen

"Wenn es ihn nicht gäbe, man müsste ihn erfinden"

19.08.2006 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Geschichts- und Kulturverein Köngen ist für den Ehrenamtspreis vorgeschlagen Sein Anliegen: Die Geschichte lebendig darstellen

KÖNGEN. Geschichte gehört bei vielen Schülern (und Erwachsenen) nicht eben zu den Fächern, die sie zu ihren Favoriten zählen würden. Für manchen ist es nichts weiter als ein langweiliges Stochern in der Vergangenheit. Wie wichtig, vielsagend und nutzbar Historie für die Gegenwart ist nicht umsonst heißt es: aus der Geschichte lernen , wird bisweilen leider allzu häufig verkannt. Angesichts solch stiefmütterlicher Betrachtungsweise wird man hellhörig, wenn im Vereinswesen ein Geschichts- und Kulturverein auftritt und die stattliche Zahl von rund 180 Mitgliedern zählt. In Köngen gibt es besagten Verein seit 1994. Ihm ist es gelungen, mit einer Reihe von Publikationen, Vorträgen, Veranstaltungen, Exkursionen, Führungen das Interesse für Geschichte in der Bevölkerung zu wecken. Rege betätigt sich der Verein auch am Sponsoring für das Schloss, lobt den mittlerweile weithin beachteten Daniel-Pfisterer-Preis aus und tritt ganz up to date im weltweiten Netz mit einer weithin besuchten und seit ihrem ersten Auftritt im Mai 2001 über 1,142 Millionen Mal angeklickten Homepage auf.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wendlingen