Schwerpunkte

Wendlingen

Weniger Investitionslust im Kreis Esslingen

25.06.2022 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Das Investitionsvolumen von Unternehmen aus dem Landkreis Esslingen ist gesunken. Auch die Zahl der Beschäftigten im Verarbeitenden Gewerbe geht nach unten.

Bundesweit gab es vor Corona kein Halten: Bis zum 31. Dezember 2019 investierten die deutschen Industriebetriebe insgesamt 69,267 Milliarden Euro in Sachanlagen. Rund 1,83 Milliarden Euro oder 2,7 Prozent mehr als im Jahr davor.

Zurückhaltender waren die Unternehmer im Kreis Esslingen: Mit 502,21 Millionen Euro ist das Investitionsvolumen gegenüber dem Vorjahr um 5,7 Prozent gesunken. Beschäftigte gab es in den erfassten Betrieben insgesamt 62 737, und damit 1460 weniger als im Vorjahr.

Damit lässt sich auch ausrechnen, wie der Kreis Esslingen im bundesweiten Vergleich liegt. Maßstab ist dabei die Investition je Beschäftigtem: Dieser Wert beträgt 8005 Euro. Das ist Platz 206 in der Bundesliga der Investitionen bei 405 ausgewerteten Stadtstaaten, Land- und Stadtkreisen.

Allerdings ist bei ein paar das Ergebnis „geheim“, beispielsweise weil’s nur ein, zwei, drei große Investoren vor Ort gibt und Rückschlüsse auf deren Aktivitäten möglich wären. Spitzenreiter ist der Kreis Dithmarschen mit 44 892 Euro Investitionssumme pro Beschäftigtem.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 34% des Artikels.

Es fehlen 66%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit