Anzeige

Wendlingen

Wendlingen und das Nazi-Regime

17.07.2015, Von Jasmin Grandy — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Bei einem Stadtrundgang mit Schülern des Robert-Bosch-Gymnasiums konnte man noch Spuren der NS-Zeit entdecken

Der Friedhof und die Eusebiuskirche – gewöhnliche Plätze, aber Zeugen einer schlimmen Zeit. Im Rahmen des Seminarkurses haben die Schüler des Robert-Bosch-Gymnasiums eine Führung durch Wendlingen geleitet und gezeigt, wie präsent die Vergangenheit in Wendlingen auch heute noch ist und wo sich früher die Geschehnisse zugetragen haben.

Der Stadtrundgang führte auch auf den Wendlinger Friedhof. Foto: jsg

WENDLINGEN. Durch Schule, Bücher oder Reportagen im Fernsehen: Heutzutage kennt jeder Geschichten über die NS-Zeit und kann einiges darüber erzählen. Jana Krüger, Julia Mössinger, Carolin Brodbeck, Beatrice Beck und Tanja Beichter haben mit ihrem Seminarkurs am Robert-Bosch-Gymnasium Wendlingens Geschichte unter die Lupe genommen. Bei einer Stadtführung am Mittwoch haben sie gezeigt, wie die Spuren dieser Vergangenheit bis heute in Wendlingen sichtbar sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 19% des Artikels.

Es fehlen 81%



Anzeige

Wendlingen