Schwerpunkte

Wendlingen

Wegzeichen: genutzt, gebraucht und geliebt

08.02.2021 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). Die Stiftung Wegzeichen der Diözese Rottenburg-Stuttgart hat fünf Gruppen und Privatpersonen mit dem Stiftungspreis 2020 ausgezeichnet. Damit verbunden ist ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 3000 Euro. Unter den Preisträgern 2020 ist auch Irmgard Straub aus dem Dekanat Esslingen-Nürtingen. Sie hat sich mit der Initiative und der Spendenaktion zum Erhalt mehrerer Wegzeichen in Unterboihingen eingesetzt.

Die Stiftung Wegzeichen setzt sich für den Erhalt, die Dokumentation oder die Errichtung christlicher Wegzeichen in Württemberg ein. Dabei handelt es sich um Kleindenkmale wie Feldkreuze, Kapellen und Bildstöcke, die instandgesetzt und so vor dem Vergessen bewahrt werden.

Auch in diesem Jahr nimmt die Stiftung Wegzeichen wieder Bewerbungen für den Stiftungspreis entgegen. Zudem gibt es einen Sonderpreis für Jugendliche. Insgesamt wird ein Preisgeld in Höhe von 5000 Euro ausgeschüttet, wobei eine Aufteilung auf mehrere Preisträger möglich ist.

Preiswürdig sind zum Beispiel Aktivitäten zur Sicherung und zum Erhalt eines religiösen Kleindenkmals, Sanierungs- und Renovierungsarbeiten, die Dokumentation religiöser Kleindenkmale vor Ort oder auch die Neuerrichtung eines solchen. Der Einsatz von Jugendlichen für die religiösen Wegzeichen wird mit einem Sonderpreis belohnt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 80% des Artikels.

Es fehlen 20%



Wendlingen