Schwerpunkte

Wendlingen

Wegbereiter beispielhafter offener Jugendarbeit

06.07.2006 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Fachleute schauen mit großem Interesse auf das Köngener Kooperationsprojekt zwischen Burgschule und Jugendhaus Trafo

KÖNGEN. Seit drei Jahren wird die Kooperation zwischen der Burgschule und dem Jugendhaus Trafo in Köngen praktiziert, jetzt berichteten vor dem Gemeinderat Jugendhausleiter Matthias Dold und Petra Hellstern, die das Projekt wissenschaftlich begleitet. Was dem Gemeinderat mit Hilfe eines Filmes über und der wissenschaftlichen Untersuchung dieses Projektes erneut bestätigt wurde: diese Vernetzung von Schule und offener Jugendarbeit in Köngen ist einmalig, überaus erfolgreich und längst zum Vorzeigebeispiel geworden. Und das ist vor allem mit ein Verdienst der Initiatoren, der Hauptamtlichen aus dem Jugendhaus Trafo, die viele Jahre Vorarbeit geleistet und in ihrem Bemühen um die Realisierung sogar so weit gegangen sind, auf Teile ihrer Gehälter zugunsten einer weiteren Stelle zu verzichten. Dafür wurde Matthias Dold am Montagabend von Bürgermeister Hans Weil ausdrücklich Respekt und Dank gezollt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wendlingen