Schwerpunkte

Wendlingen

Wasser spült Geld in Köngens Kassen

05.01.2021 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Mit den Wassergebühren Gewinn zu erzielen, war bisher in vielen Kommunen unüblich – In Köngen fällt dieses Tabu nun

Wasser ist ein kostbares Gut, das bei anhaltend steigenden Temperaturen und sinkendem Grundwasserspiegel auch nicht mehr in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht. In einigen Kommunen wird daher eine Konzessionsabgabe eingeführt. Auch in Köngen.

Sauberes Wasser ist ein wertvoller Rohstoff, der nun in Köngen ein klein wenig teurer wird. Foto: NZ-Archiv
Sauberes Wasser ist ein wertvoller Rohstoff, der nun in Köngen ein klein wenig teurer wird. Foto: NZ-Archiv

KÖNGEN. Im Sommer mal kurz den Rasen sprengen, wenn es wochenlang wenig bis gar nicht geregnet hat? Das ist schon aus ökologischen Gründen nicht sinnvoll. Doch nun könnte sich das auch im Geldbeutel bemerkbar machen. Denn nach Frickenhausen hat auch Köngen in der letzten Gemeinderatssitzung des vergangenen Jahres beschlossen, eine Konzessionsabgabe einzuführen. Mit der soll natürlich vor allem der Köngener Haushalt stabilisiert werden. 106 000 Euro hat Kämmerin Astrid Peschke an Einnahmen errechnet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 24% des Artikels.

Es fehlen 76%



Wendlingen