Schwerpunkte

Wendlingen

Was, wenn der Nachfolger fehlt?

03.08.2021 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wie regelt man die Unternehmensnachfolge? Der Oberboihinger Stuckateur Joachim Scheerer gibt seinen Betrieb nach 41 Jahren ab. Lange sah es allerdings so aus, als ob er keinen Nachfolger für seinen Stuckateurbetrieb findet.

Die Betriebsnachfolge ist geregelt: Unser Foto zeigt Markus Schmid und Joachim Scheerer (rechts).  Foto: Holzwarth
Die Betriebsnachfolge ist geregelt: Unser Foto zeigt Markus Schmid und Joachim Scheerer (rechts). Foto: Holzwarth

OBERBOIHINGEN. Nur noch vier weitere Jahre und Joachim Scheerer hätte das 100-jährige Bestehen seines Stuckateurbetriebs feiern können. Doch der bald 65-Jährige hat sich im vergangenen Jahr entschieden: Jetzt ist Schluss. Vor 41 Jahren hat er den Betrieb von seinem Vater übernommen. Und hätte ihn gerne an seinen Sohn weitergegeben. Der jedoch wollte zunächst nicht in den elterlichen Betrieb einsteigen. Als er sich doch entschieden hatte, in den Familienbetrieb einzusteigen, war schnell klar: die Gesundheit macht nicht mehr mit.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 13% des Artikels.

Es fehlen 87%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit