Schwerpunkte

Wendlingen

Vorsicht beim Betreten der Eisflächen

24.01.2017 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Prachtwetter verleitet dazu, sich auf den umliegenden Seen im Schlittschuhlaufen zu üben

Brr . . .  ist das kalt – minus 14 Grad zeigte das Außenthermometer vorgestern früh an. Kein Wunder, dass der Neckar zufriert. Oder die vielen kleinen Seen in und um Wendlingen. Einige schnallten sich auch gleich die Schlittschuhe an und drehten einige Runden, beispielsweise auf dem Schäferhauser See.

Sichtlich ihren Spaß hatten die Eisläufer gestern auf dem Schäferhauser See. Wie dick das Eis wirklich ist, kann man durch die Schneedecke allerdings nicht erkennen. Foto: Diels
Sichtlich ihren Spaß hatten die Eisläufer gestern auf dem Schäferhauser See. Wie dick das Eis wirklich ist, kann man durch die Schneedecke allerdings nicht erkennen. Foto: Diels

WENDLINGEN. Blauer Himmel, Sonnenschein und Minustemperaturen – da lockt es viele Menschen nach draußen. Das Ziel gar nicht weniger waren da gestern auch die Seen um Wendlingen. Eisprinzessinnen wetteiferten da mit Eishockey-Kerlen um die Hoheit der zugefrorenen Seeflächen. Doch auch immer wieder gibt es überall in Deutschland Meldungen über Personen, die in zugefrorenen Gewässern eingebrochen sind.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Wendlingen