Schwerpunkte

Wendlingen

Vorrang für Haushalts-Sanierung

03.08.2006 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

MdL Karl Zimmermann teilt Sorge der Weiterbildungseinrichtungen

(pm) Als Reaktion auf die Angriffe auf die Landesregierung nimmt MdL Zimmermann deren Haushaltspolitik in Schutz. Wenn wir die Netto-Neuverschuldung noch in dieser Legislaturperiode erreichen wollen, müssen wir konkrete Ausgabenkürzungen in allen Bereichen vornehmen, teilt Zimmermann als Antwort auf den Vorwurf der Mittelkürzung bei Weiterbildungseinrichtungen mit. Das Kultusministerium war deshalb gezwungen, wie in anderen Bereichen auch, die Weiterbildung mit einem Betrag in Höhe von 1,15 Millionen Euro zu belasten. Vom Haushaltsansatz in Höhe von 11,85 Millionen Euro werden noch 10,7 Millionen Euro ausgezahlt.

Zimmermann teilt aber auch die Sorge für die Träger der Weiterbildungseinrichtungen, denn die zehnprozentige Kürzung des Landesanteils von 6,7 Prozent auf 6,2 Prozent sind ein schmerzhafter Eingriff, zumal seit 1994 eine Reihe von Kürzungen zu verkraften war. Von 1994 hat sich der Fördersatz pro förderungsfähige Unterrichtseinheit von 5,87 Euro auf 3,67 Euro verringert. Dieses Jahr können nach der Kürzung nur 3,32 Euro ausgezahlt werden.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 33% des Artikels.

Es fehlen 67%



Wendlingen