Anzeige

Wendlingen

Vorbereitet auf den großen Blackout

21.11.2018, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Gemeinde Köngen will sich auf einen möglichen Stromausfall mit einem Konzept und einer Notstromversorgung vorbereiten

Was tun, wenn der Strom ausfällt? In der Gemeinde Köngen macht man sich seit einiger Zeit darüber Gedanken. Mit einem Notfallplan, der Ertüchtigung von wichtigen Gebäuden und der schrittweisen Anschaffung von Notstromaggregaten will die Gemeinde vorsorgen. In der Gemeinderatssitzung am Montag wurden die Pläne vorgestellt.

KÖNGEN. Fernsehen, Radio, Kühlschrank, Waschmaschine, Herd, Computer und nicht zuletzt das Mobiltelefon – ohne Elektrizität wäre der moderne Mensch ziemlich aufgeschmissen. Und wenn der „Saft“ mal nicht mehr durch die Leitungen fließt? Dann ist es möglicherweise gut, wenn man einen Notfallplan in der Schublade hat. Hans-Jürgen Klawe von der Firma RBS Wave, einem Unternehmen des Energieversorgers EnBW, legte den Gemeinderäten am Montagabend dar, welche Maßnahmen er für sinnvoll hält, damit die Gemeinde bei einem größeren Stromausfall handlungsfähig bleibt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 20% des Artikels.

Es fehlen 80%



Anzeige

Wendlingen