Schwerpunkte

Wendlingen

Verknüpfung von Kunst und Industriegeschichte

24.10.2006 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Zehn Männer und Frauen der Ateliergemeinschaft auf dem Otto-Areal zeigen in der alten Kantine überaus spannende Kunst

WENDLINGEN. Auf einen Titel haben die zehn Künstler und Fotografen der Ateliergemeinschaft in der Ottoschen Spinnerei in Wendlingen bewusst verzichtet. Was die zehn Männer und Frauen in dieser zweiten Gemeinschaftsausstellung in der alten Kantine auf dem Otto-Areal zeigen, ist ein spannendes, kontrastreiches Szenario, das am Samstagabend zur Vernissage überaus viele Neugierige anlockte. Das freute den Hausherrn, Hartmut Otto, besonders. Dort, wo einst bis zu 800 Essen täglich über die Theke gereicht wurden, haben die Künstler jetzt eine Galerie-Atmosphäre geschaffen, die Zeugnis ihrer jeweils eigenen Kreativität abgeben und dabei ganz stark den ungewöhnlichen Ausstellungsraum einbeziehen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Wendlingen

Jobs in der Region

In Zusammenarbeit mit