Wendlingen

Verkehrsbelastung erheblich geringer

26.06.2012, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Oberboihinger Gemeinderat stellt Weichen für den innerörtlichen Verkehr – Gemeinde nimmt Gespräche mit Kirchengemeinde auf

Die Gemeinde Oberboihingen will den Knotenpunkt Nürtinger-/Steigstraße im Zusammenhang mit dem Jahrhundertprojekt „Beseitigung der schienengleichen Bahnübergänge und Verlegung der Ortsdurchfahrt der Landesstraße“ umgestalten. Er soll zu einer abknickenden Vorfahrtstraße umgebaut werden (wir berichteten).

Für die geplante abknickende Vorfahrtstraße Richtung Reudern (Bild) muss die Kreuzung umgebaut werden.  gki
Für die geplante abknickende Vorfahrtstraße Richtung Reudern (Bild) muss die Kreuzung umgebaut werden. gki

OBERBOIHINGEN. Die Gemeinde kann dafür mit Fördermitteln in Höhe von 75 Prozent der anrechenbaren Kosten aus dem Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetz (GVFG) rechnen. Das Regierungspräsidium hat dafür eine mündliche Zusage gemacht. Die Förderung kann allerdings nur dann abgerufen werden, wenn ein zeitlicher Zusammenhang zum Jahrhundertprojekt besteht. Darauf wies Bürgermeister Torsten Hooge in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats hin. Ein entsprechender Antrag wird derzeit vom Büro Karajan vorbereitet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 16% des Artikels.

Es fehlen 84%



Wendlingen