Wendlingen

„Unser Land ist nicht arm“

13.02.2017, Von Sabine von Varendorff — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Franz Müntefering im Werkstattgespräch der Stiftung „Zeit für Menschen“ in Wendlingen

Ist unsere Demokratie in Gefahr? Jedenfalls scheint sie kein Selbstläufer zu sein. Was sind die wichtigen Stellschrauben, die eine Gesellschaft zusammenhalten? Wer hat dabei welche Aufgabe und Verantwortung? Franz Müntefering gibt Antworten.

Franz Müntefering kommt am 2. März nach Wendlingen. pm
Franz Müntefering kommt am 2. März nach Wendlingen. pm

WENDLINGEN. Als Folge des anhaltenden Flüchtlingsstroms hat sich die Armut in Deutschland deutlich ausgebreitet. Die Tafeln, die bundesweit Lebensmittelspenden an Bedürftige abgeben, versorgen mittlerweile zusätzlich 200 000 Asylsuchende. Die mehr als 900 Einrichtungen in Deutschland fordern erstmals in ihrem zwanzigjährigen Bestehen staatliche Zuschüsse. Auch die Zahl der Obdachlosen erreicht laut Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe mit 335 000 Betroffenen Rekordniveau. Im Werkstattgespräch der Stiftung „Zeit für Menschen“ am Donnerstag, 2. März, um 18.30 Uhr in der Werkstatt am Neckar in Wendlingen wird Franz Müntefering zu diesen Verzerrungen und Fragen weitere Impulse geben.

Herr Müntefering, wer muss Ihrer Ansicht nach mit welchen Mitteln der fortschreitenden Armutsentwicklung entgegenwirken?


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Wendlingen