Schwerpunkte

Wendlingen

Über das positive Denken

22.05.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

KIRCHHEIM (pm). Am Donnerstag, 24. Mai, um 19 Uhr spricht Dr. Jürgen Stepien in der Stadthalle in Kirchheim über Sinn und Unsinn des positiven Denkens. Die Vorteile einer positiven und optimistischen Lebenseinstellung liegen auf der Hand. Optimisten fühlen sich besser als Pessimisten und sind weniger anfällig für körperliche und seelische Krankheiten. Aber wie erreichen wir diese optimistische und positive Sicht auf die Welt? Muss man hierzu nur sein Denken ändern und positive Affirmationen benutzen, wie es die Anhänger des „Positiven Denkens“ so einfach von uns fordern? Nur allzu oft schlägt diese gut gemeinte Forderung in eine Überforderung um, weil sie suggeriert, wenn wir nur positiv genug denken, dann wird alles besser, und wenn es nicht besser wird, dann haben wir versagt. Gerade Menschen in Krisen leiden dann nicht nur an der Lebenssituation, sondern am Terror des Positiven und an den Gefühlen, selber daran schuld zu sein. Diese Einstellung dem Leben gegenüber wird in diesem Vortrag kritisch betrachtet und es werden Möglichkeiten aufgezeigt, wie wir unseren Optimismus stärken können. Jürgen Stepien ist psychologischer Psychotherapeut und leitet die psychologische Abteilung der Paracelsusklinik in Scheidegg, eine der führenden Tumornachsorgekliniken in Deutschland. Der Vortrag findet in Zusammenarbeit mit der AOK statt. Kartenreservierungen sind in der Geschäftsstelle der Volkshochschule Kirchheim möglich, Telefon (0 70 21) 97 30 30. Eine Abendkasse ist ebenfalls eingerichtet.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen