Wendlingen

Tunnelrohbau ist bis etwa Ende Juli fertig

12.07.2019, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

NZ/WZ-Leserfahrt: Teilnehmer erlebten die Baustelle der Schnellbahnstrecke in Wendlingen und Kirchheim hautnah

Die ICE-Baustellen direkt vor unserer Haustür sind Teil eines Megaprojekts. Mit ihnen wird an der europäischen Hochgeschwindigkeitsstrecke Paris–Bratislava gebaut. Zusammen mit der Kleinen und der Großen Wendlinger Kurve und der Güterzuganbindung wird der hiesige Streckenteil zu einem wichtigen Bahnknotenpunkt.

Die Röhre für die Güterzüge liegt nur wenige Meter unter der Autobahn. Fotos: Jüptner
Die Röhre für die Güterzüge liegt nur wenige Meter unter der Autobahn. Fotos: Jüptner

WENDLINGEN. Wer links und rechts der Autobahn die großen Bauwerke und Baustelleneinrichtungen registriert, der bekommt einen ersten Eindruck von dem Jahrhundertprojekt. Weitgehend von der Öffentlichkeit ungesehen sind die Bauarbeiten unter der Erde mit den zahlreichen Tunnelbauwerken auf der Strecke. Einer dieser Tunnel ist der Albvorlandtunnel, der sich vom Westportal in Wendlingen über acht Kilometer bis zum Ostportal nach Kirchheim zieht. Auf diesen beiden Baustellen konnten sich die 20 Leser unserer Zeitung am Mittwochnachmittag selbst einen Eindruck vom Baufortschritt machen.

Die Baufortschritte sind unübersehbar


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Wendlingen