Anzeige

Wendlingen

Toxikologisches Prüfergebnis steht noch aus

18.09.2007, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Während im Wendlinger Bereich der Lauter Bachforellen kaum betroffen sind, ist ihr Bestand bis Kirchheim erheblich reduziert

WENDLINGEN/KIRCHHEIM. Noch immer tappen die Ermittler bezüglich der Gewässerverunreinigung in der Lauter im Dunkeln (wir berichteten). Während der Wendlinger Lauterabschnitt vom Fischsterben nicht sehr betroffen ist, spricht Günter Richter im Bereich Owen und Kirchheim von einem Umweltunfall erster Kategorie.

Indes scheinen die Ammoniumwerte in der Kläranlage in Owen wieder im normalen Bereich zu sein, bestätigte gestern Wolf-Dieter Roser von der Pressestelle des Landratsamts gegenüber unserer Zeitung. Das funktioniere wieder. Erhöhte Ammoniumwerte waren zwar durch eine Betriebsstörung in der Owener Kläranlage im Wasser gemessen worden, dies wird von Experten jedoch nicht als die Ursache für das in der Lauter aufgetretene Fischsterben gesehen. Dass die Ammoniumwerte nach oben geschnellt sind, sei vielmehr ein Indiz dafür, dass ein Giftstoff das empfindliche System gestört habe. Auch seien bei einer neuerlichen Lauterbegehung keine weiteren negativen Entdeckungen gemacht worden, so Roser.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 29% des Artikels.

Es fehlen 71%



Anzeige

Wendlingen