Anzeige

Wendlingen

Sucht im Alter

31.01.2013, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). Beim Runden Tisch der AG SPD 60 plus im Hefekränzle in Wendlingen berichtete jüngst Andreas Kenner von der „Arbeitsgruppe Sucht im Alter im Landkreis Esslingen“ von seinen Erfahrungen. Alkoholabhängig sind vor allem Männer, obwohl heute mehr Frauen als früher sich an alkoholische Getränke gewöhnt haben. Frauen sind aber mehr von Medikamenten, vor allem Schmerz- und Schlaftabletten und Psychopharmaka abhängig.

Angehörige bemerken manchmal nicht oder wollen nicht erkennen, dass eine Abhängigkeit besteht. Bei Alkoholabhängigkeit werden Ausfallerscheinungen oft mit beginnender Demenz erklärt. Zur Abhängigkeit kommt es unter anderem in Sinnkrisen, im Ruhestand ohne Aufgabe, durch Mobilitätsverlust, in Depressionen, Verlusterlebnissen, Einsamkeit. Man greift zum Alkohol, weil er die Zunge löst und um lockerer zu werden, zum Stressabbau und zur Beruhigung. Bei Medikamenten spielt die Werbung und dann die Gewöhnung eine große Rolle.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 52% des Artikels.

Es fehlen 48%



Anzeige

Wendlingen

Mehrkosten liegen im Millionenbereich

Stadt rechnet bei der Fassaden-/Dachsanierung an der Ludwig-Uhland-Schule mit etwa 1,1 Millionen Euro höheren Gesamtkosten

Im August dieses Jahres hätte die Ludwig-Uhland-Schule fertig übergeben werden sollen. Inzwischen ist der Fertigstellungstermin…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen