Schwerpunkte

Wendlingen

Sternsinger: Gottes Segen gibt es dieses Jahr "to go"

28.12.2020 05:30, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Die Corona-Pandemie zwingt die Sternsinger, zur 63. Aktion ganz neue Wege zu gehen

Immer zu Beginn des Jahres sind Sternsinger unterwegs. Schließlich muss der Sternsingersegen Christus Mansionem Benedicat (Christus segne dieses Haus) an den Haustürrahmen angebracht werden. Dafür gibt es eine Spende ins Opferbüchsle. Das Geld kommt armen Kindern in aller Welt zugute. In Zeiten der Pandemie ist dieses Mal alles anders.

Während die Eltern zur Arbeit ins Ausland abreisen, bleiben Kinder zurück – in der Ukraine sind davon zwei Millionen Kinder betroffen. Ihnen gilt die Aufmerksamkeit der diesjährigen Sternsingeraktion. Foto: Sternsinger/Flitner
Während die Eltern zur Arbeit ins Ausland abreisen, bleiben Kinder zurück – in der Ukraine sind davon zwei Millionen Kinder betroffen. Ihnen gilt die Aufmerksamkeit der diesjährigen Sternsingeraktion. Foto: Sternsinger/Flitner

WENDLINGEN. „Nein, das Sternsingen fällt dieses Jahr nicht aus. Es ist nur ganz anders als sonst“, sagt Nicole Schmieder, Gemeindereferentin in St. Kolumban. Doch wie kommt der Segen ans Haus? Oder an die Wohnungstüre? Nun, in Zeiten der Pandemie, in der man den Segen an der Türe vielleicht ganz besonders zu schätzen weiß, haben sich die Katholische Kirche in den Seelsorgeeinheiten Guter Hirte und Kolumban und die Evangelische Kirche etwas Besonderes ausgedacht: den Segensspruch „to go“ oder „zum Mitnehmen“. In den katholischen Kirchen kann man sich den Klebestreifen am Schriftenstand abholen. Jederzeit, denn katholische Kirchen sind immer geöffnet. Außer in Oberboihingen. Dort kann man sich die Segensstreifen nach dem Gottesdienst abholen. Genauso funktioniert es auch in den evangelischen Kirchen.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 36% des Artikels.

Es fehlen 64%



Wendlingen