Wendlingen

Steht Kirchheim vor einem Bürgerentscheid?

25.01.2012 00:00, Von Irene Strifler — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Stadtrat übergibt 2700 Unterschriften an Oberbürgermeisterin

Etappensieg für Albert Kahle und seine Mitstreiter: Mit 2738 Unterschriften sind sie ihrem Ziel, per Bürgerentscheid einen Probelauf für einen Einbahnverkehr am Alleenring zu erwirken, ein gutes Stück nähergekommen. Am Montag haben sie den Unterschriftenpacken an Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker übergeben.

KIRCHHEIM. Mit einem dicken Leitz-Ordner unterm Arm betrat Albert Kahle mit einigen Mitkämpfern für einen Bürgerentscheid zum Einbahnverkehr um den Alleenring auf Probe das Kirchheimer Rathaus. Inhalt: 424 DIN-A4-Blätter mit Unterschriften und Informationen über Einbahn-Verkehrsregelungen in Deutschland. „Damit wollen wir die Ernsthaftigkeit unseres Vorhabens dokumentieren“, erläuterte Kahle. Er selbst ist beim Zählen auf 2738 gültige Unterschriften gekommen. Damit wäre das per Gemeindeordnung vorgeschriebene Quorum von 2500 Unterschriften locker erreicht.

„Wir werden die Unterschriften durchgehen“, versprach Oberbürgermeisterin Angelika Matt-Heidecker, als sie den Packen entgegennahm. Die Prüfung der Formalitäten dürfte das städtische Rechtsamt eine ganze Weile beschäftigen. Deshalb wird sich der Gemeinderat wohl erst in seiner Sitzung Ende April mit der Thematik befassen. Hier bedarf es einer Zwei-Drittel-Mehrheit zur Zulassung eines Bürgerentscheids.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Wendlingen