Schwerpunkte

Wendlingen

Startschuss zur Wohnanlage „Spitalgarten“ in Köngen ist gefallen

04.09.2020 05:30, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Früher stand hier an der Ecke Gunzenhauser Straße/Spitalgartenstraße in Köngen das alte Gemeindehaus. Die Bagger haben ganze Arbeit geleistet und Platz gemacht für ein neues Projekt: Hier entsteht jetzt die Hausgemeinschaft Spitalgarten. In einem dreistöckigen Neubau leben künftig Menschen mit Einschränkungen in einer Wohngemeinschaft unter einem Dach. Ferner gibt es sieben Wohnungen, deren Bewohner fachkundig betreut werden. Das Projekt wird nicht gerade klein. Drei Baukörper, mit Fugen miteinander verbunden, entstehen auf einer Länge von gut 41 Metern auf einem Grundstück von fast elf Ar. Die ganze Anlage ist natürlich barrierefrei. Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen, oder nicht gut zu Fuß sind, werden keine Probleme haben. Gestern war der offizielle Spatenstich, nächste Woche geht’s los. Den Handwerkerferien geschuldet hat sich der Baubeginn allerdings verzögert. Insgesamt 4,5 Millionen Euro soll die Anlage kosten. Mit circa eineinhalb Jahren Bauzeit rechnen die Architekten, Anfang 2022 sollen die ersten Bewohner einziehen können. Von links: die Architekten Henning Volpp und Bastian Stich, Köngens Bürgermeister Otto Ruppaner, Susanne Liebhart, Geschäftsführerin des Krankenpflegevereins Köngen, Manfred Braun, Geschäftsführer der Sozialstation Wendlingen, Bauleiter Jochen Schmid und Sieghart Friz, Vorsitzender des Vereins Sozialstation Wendlingen. jh

Wendlingen