Schwerpunkte

Wendlingen

Städtebauliche Ziele für die Stadtmitte

27.09.2014 00:00, Von Gaby Kiedaisch — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat diskutiert über das städtebauliche Entwicklungskonzept für die Stuttgarter Straße in Wendlingen

WENDLINGEN. Im Zuge der Innenentwicklung soll der Bebauungsplan „Stadtmitte – Stuttgarter Straße“ mit dem Teilbereich Stadtmitte Nord I neu aufgestellt werden. Welche Festsetzungen der Planentwurf enthalten soll, darüber gab Planer Christoph Paulitschek, von der Planungsgruppe KPS in der Sitzung des Gemeinderats am Dienstag Auskunft. Anlass für den Bebauungsplan war eine Bauvoranfrage von Interessenten.

Auf der Nordseite der Stuttgarter Straße soll die Flachdachbebauung im neuen Bebauungsplan übernommen werden (plus Pultdach). Erlaubt soll auch eine dreigeschossige Bebauung plus einem zurückgesetzten Staffelgeschoss werden. Die bisherige und geplante Nutzung soll dem eines Mischgebiets entsprechen, was bedeutet, dass neben dem Wohnen weiterhin eingeschränkt eine gewerbliche Nutzung möglich sein soll.

Im südlichen Teil der Stuttgarter Straße wird eine Satteldachbebauung empfohlen. Weiterhin Schutz genießen soll der grüne Innenbereich, auch im nördlichen Teil der Straße. Bauen in zweiter Reihe soll nur im westlichen Bereich der Stuttgarter Straße (Süd) erlaubt werden.

Die unter Denkmalschutz stehenden Gebäude in der Spinnerstraße sollen eine Erweiterung erfahren können, indem eventuell ein Wintergarten erlaubt wird.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 66% des Artikels.

Es fehlen 34%



Wendlingen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen