Wendlingen

Stadtbus: Es gibt Optimierungsbedarf

25.06.2019, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Eine Werbeoffensive könnte nach Meinung der Stadtbusnutzer helfen, das Angebot bekannter zu machen

Klimawandel, Feinstaubalarm, Staus ohne Ende und Öko als neuer Trend – der Run auf den ÖPNV müsste eigentlich kaum zu bremsen sein. Stattdessen kommt der Stadtbus, der mit zwei Linien durch Wendlingen kurvt, eher gemächlich in die Puschen. Doch woran liegt das?

Die Linie 155 ist immer noch nur leidlich gut ausgelastet. Foto: sg
Die Linie 155 ist immer noch nur leidlich gut ausgelastet. Foto: sg

WENDLINGEN. Mario Landwehr ist Busfahrer. Die Linie 154 ist seine Tour. „Der Bus wird schon viel mehr angenommen als noch vor zwei Jahren. Vor allem morgens, wenn die Pendler zur S-Bahn wollen und abends, wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen, ist der große Bus richtig voll“, sagt der Wendlinger, der schon am Steuer saß, als die beiden Stadtbuslinien 154 (Weinhalde) und 155 (Unterboihingen) vor zwei Jahren in Betrieb gingen. Am Freitagnachmittag fährt er mit einem Kleinbus die Weinhalden-Runde ab. Schließlich sind Pfingstferien. Viele seiner sonstigen Mitfahrer haben Urlaub oder nutzen den Brückentag nach Fronleichnam für einen freien Tag.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 14% des Artikels.

Es fehlen 86%



Wendlingen