Wendlingen

Sozialstation trotzt der Umleitung

19.06.2019 00:00, Von Sylvia Gierlichs — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Patienten in Oberboihingen können weiter auf die Betreuung durch die Wendlinger Pflegeeinrichtung zählen – Erhebliche Kosten

Der Arbeitstag von Carmela Florio beginnt früh. Um 6.30 Uhr steht sie vor der Tür der ersten Oberboihinger Patientin. Eine Grundpflege steht an. Waschen, der Gang zur Toilette, aber auch ein Verbandswechsel – dabei braucht die Patientin Unterstützung. 35 Minuten ist die Pflegerin der Sozialstation Wendlingen mit der Patientin beschäftigt.

WENDLINGEN. „Wir hetzen da nicht, und kommen mit der Zeit ganz gut klar“, sagt sie. Und natürlich beansprucht nicht jeder Patient gleich viel Zeit. Während Carmela ihre Arbeit macht, zieht Kaffeeduft durch die Wohnung. Der Ehemann der Patientin bereitet das Frühstück vor. Wenn das Ehepaar beginnt zu frühstücken, ist Carmela schon auf dem Weg zum nächsten Patienten.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 18% des Artikels.

Es fehlen 82%



Wendlingen

Gelb und blau und ziemlich schlau

Ihre Aras hat die Köngenerin Anke Müller nach Möglichkeit immer dabei

KÖNGEN. Ihre Aras hat Anke Müller nach Möglichkeit immer dabei – sogar im Restaurant oder beim Radeln. Ihre beiden Gelbbrustaras liegen der Studentin Anke Müller aus Köngen sehr am Herzen. Die…

Weiterlesen

Weitere Nachrichten aus Wendlingen Alle Nachrichten aus Wendlingen