Wendlingen

Senioren schwelgten nicht nur in Erinnerungen

16.05.2019 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Am Montag folgten rund 330 Seniorinnen und Senioren der Einladung zum Städtischen Seniorennachmittag. Ein Termin auf den sich schon viele freuten. Bürgermeister Steffen Weigel war an diesem Tag leider krank, deshalb begrüßte Dekan Paul Magino stellvertretend die Anwesenden im Treffpunkt Stadtmitte und stimmte auf den bunten Nachmittag ein. Sein Dank galt dabei auch dem Team aus Mitarbeiterinnen der Stadtverwaltung und des Bürgertreffs MiT, die für die Vorbereitungen und die Organisation des Nachmittags verantwortlich waren. Besonders freute er sich darüber, dass auch zahlreiche Senioren der örtlichen Alten- und Pflegeeinrichtungen zur Veranstaltung gekommen waren. Nachdem Dekan Paul Magino das Grußwort der beiden Kirchengemeinden vorgetragen hatte, waren die Senioren dazu eingeladen, bei Kaffee und Kuchen einen gemütlichen Nachmittag der Begegnung und der Gespräche zu genießen. Natürlich kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz. In einem „traumhaften Kleid mit Petticoat“ brach Frau Nägele mit den Anwesenden zu einer „Reise in die Vergangenheit“ auf. Neben bunten Geschichten und Anekdoten über die 1950er- und 1960er-Jahre, wie beispielsweise das Eindünsten von Obst und Gemüse, das Baderitual innerhalb der Familie, Toast Hawaii, das HB-Männchen und Fernsehsendungen wie Bonanza, Lassie oder Fury, wurden auch viele Hits von damals gespielt. Bei Liedern wie „Santo Domingo“, „Marina“ oder „Itsy Bitsy“ wurde gemeinsam gesungen, geschunkelt und gelacht. Abgerundet wurde der gelungene Nachmittag durch eine Tombola, bei der es wieder zehn tolle Preise zu gewinnen gab. pm

Wendlingen