Schwerpunkte

Wendlingen

Schüler aus Châtillon hatten viele Fragen

11.03.2008 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Schüler aus Châtillon hatten viele Fragen

Am Montag begrüßte Bürgermeister Frank Ziegler eine Gruppe französischer Austauschschüler aus der Partnerschule des Robert-Bosch-Gymnasiums in Châtillon-sur-Seine im Rathaus. Zusammen mit ihren Lehrerinnen Antoinette Bongard, Claudine Silvestre und Chantal Houiste hatten die französischen Jugendlichen jede Menge Fragen an Ziegler vorbereitet. Der Bürgermeister gab ihnen einen kurzen Steckbrief ihrer Gastgemeinde, dann legten die jungen Deutsch-Schüler los: Ob denn Franzosen in Wendlingen leben, ob es Projekte für saubere Energien und welche Freizeitangebote es für Jugendliche in der Stadt gibt. Einer wollte wissen, ob Wendlingen im Zweiten Weltkrieg bombardiert wurde, ein anderer, ob es ein Heimatmuseum gibt. Ziegler wusste nicht so genau, ob und wie viele Franzosen in der Stadt leben, schilderte den Franzosen aber ausführlich, was es erst nach der Fertigstellung von Sportpark und Treffpunkt Stadtmitte an Angeboten geben wird. Er berichtete, dass die Stadt gerade ihren Fuhrpark auf Erdgas umstellt und dass bei den neuen Gebäuden Erdwärme und Photovoltaik zum Einsatz kommen. Im Krieg seien die Betriebe entlang der Bahnlinie bombardiert worden. Nach einer lehrreichen halben Stunde mit dem Bürgermeister durften sich die Gäste ins Bürgerbuch der Stadt eintragen. bg


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 57% des Artikels.

Es fehlen 43%



Wendlingen