Wendlingen

Schätze befanden sich unter der Erde

01.08.2017 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Wendlinger Funde in neuem Band „Archäologische Ausgrabungen“

Unter den bedeutendsten Funden des vergangenen Jahres befinden sich auch Scheibenfibeln aus zwei Frauenbestattungen bei Wendlingen aus dem 6./7. Jh. n. Chr.  Foto: RP/Mühleis
Unter den bedeutendsten Funden des vergangenen Jahres befinden sich auch Scheibenfibeln aus zwei Frauenbestattungen bei Wendlingen aus dem 6./7. Jh. n. Chr. Foto: RP/Mühleis

WENDLINGEN (gki/pm). Für großes Aufsehen haben im letzten Jahr die Ausgrabungen des Landesdenkmalamtes nicht nur in Wendlingen gesorgt. Der dabei entdeckte alemannische Friedhof im Stadtteil Unterboihingen mit 118 zum Teil sehr gut erhaltenen Skeletten war bis zu den Grabungen gänzlich unbekannt. Jetzt hat das Land einen Band über die Grabungen in Wendlingen und an weiteren Orten in Baden-Württemberg in 2016 herausgegeben. Unter dem Titel „Archäologische Ausgrabungen in Baden-Württemberg“ stellten ihn Regierungspräsident Wolfgang Reimer und Professor Dr. Claus Wolf, Präsident des Landesamts für Denkmalpflege im Regierungspräsidium Stuttgart (RP), im Landesamt für Denkmalpflege in Esslingen vor.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 54% des Artikels.

Es fehlen 46%



Wendlingen