Schwerpunkte

Wendlingen

Sarahs Weg aus der Bulimie

31.03.2012 00:00, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

WENDLINGEN (pm). Magersucht und Bulimie gehören zu den häufigsten chronischen Krankheiten im Kindes- und Jugendalter. Der Film: Sarah hat Angst vor dem Leben. Angst vor dem Erwachsenwerden. Angst vor dem Dickwerden, berichtet darüber. Zahlreiche Aufenthalte in Einrichtungen für essgestörte Mädchen sind gescheitert. Die Ess-Brech-Attacken häufen sich, das Studium ist in Gefahr. Sarah lässt sich in eine psychiatrische Klinik einweisen. Der Film erzählt in sehr ehrlichen Bildern und Aussagen von Sarahs Not und Verzweiflung vor der Klinikaufnahme. Von Rückfällen und positiven Erkenntnissen in der Klinik. Und davon, warum es so schwer ist eine Essstörung wieder loszulassen. Sarah und ihre Geschichte stehen stellvertretend für eine Sorge, die viele Familien zerreißt. Renate Matrohs, eine profunde Kennerin der Filme Bernd und Heidi Umbreits, begleitet diesen Nachmittag. Im Anschluss an den Dokumentarfilm besteht die Möglichkeit zu einem gemeinsamen Gespräch. Die Veranstaltung findet am Dienstag, 3. April, 15 Uhr, Kleiner Saal, Treffpunkt Stadtmitte, Am Marktplatz 4, in Wendlingen statt. Der Eintritt ist frei.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 50% des Artikels.

Es fehlen 50%



Wendlingen