Wendlingen

Rote oder schwarze Hundebeutel?

19.03.2016, — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Gemeinderat will die Entsorgung gefüllter Beutel in der Natur stoppen – In Kirchheim wurde Experiment wieder abgebrochen

Steigt die Hemmung, einen roten Hundekotbeutel in der Landschaft liegen zu lassen? In Wendlingen will man das nun ausprobieren. sg
Steigt die Hemmung, einen roten Hundekotbeutel in der Landschaft liegen zu lassen? In Wendlingen will man das nun ausprobieren. sg

WENDLINGEN (gki/sg). Rot oder Schwarz? – Nein, hier geht es nicht mehr um die Landtagswahl. Doch auch bei anderen Themenkreisen gibt es schwierige Farbenspiele. In der vergangenen Sitzung des Wendlinger Gemeinderats diskutierten die Stadträte beispielsweise darum, die derzeit schwarzen Hundekotbeutel, die Hundebesitzer an den Dogstations im Stadtgebiet ziehen können, um die Hinterlassenschaften ihrer Vierbeiner einzupacken und zu entsorgen.

Das Problem: Vielen Hundebesitzern scheint es unangenehm zu sein, die gefüllten Beutel bis zur nächsten Dogstation oder dem nächsten Müllbehälter mit sich herumzutragen. Unsinnigerweise werfen sie die Tüten deswegen in Wiesen oder auf Felder. Das ist zunehmend ein Ärgernis und verschandeln nach Meinung von FWV-Stadtrat Werner Kinkelin die Landschaft. Er hatte dazu eine Anfrage in einer vorausgegangenen Gemeinderatssitzung gestellt.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 41% des Artikels.

Es fehlen 59%



Wendlingen