Schwerpunkte

Wendlingen

Risiko künftiger Verunreinigungen minimieren

08.05.2014 00:00, Von Christa Ansel — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Der Klarwasserkanal in der Boßlerstraße wird untersucht – Menschliches Fehlverhalten bleibt als Restrisiko

WENDLINGEN. Zwei Wochen, nachdem bei einem in der Boßlerstraße angesiedelten Unternehmen für Umweltsysteme nach einer Tankreinigung ein Gemisch aus Altöl, Reinigungsmittel und Wasser über einen Klarwasserkanal in die Lauter gelangte, das Wasser mit einem schillernden Ölfilm überzog und einen Großeinsatz der Wendlinger Freiwilligen Feuerwehr auslöste, war der Vorgang auch Thema im Ausschuss für Umwelt und Technik des Wendlinger Gemeinderates. Das die Lauter verunreinigende Gemisch war über einen Hoftopf im Hofbereich des Industriegeländes direkt in die Lauter gelangt.

Bürgermeister Steffen Weigel sprach von der Betroffenheit, die dieser Unfall ausgelöst habe. Der Fischerverein habe zwischenzeitlich einen Gutachter beauftragt, um herauszufinden, welchen Schaden der Vorgang tatsächlich ausgelöst hat. Anlass dafür waren Befürchtungen, dass Kleinlebewesen zerstört und damit die Nahrungsgrundlage für die Fische vernichtet wurde. Der Gutachter war in der vergangenen Woche vor Ort. Das Ergebnis steht noch aus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Mit PayPal bezahlen

1,20 €

einmalig

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch
  • Mit PayPal bezahlen

5,00 €

einmalig

Digitalabo

Jetzt neu - mit PayPal bezahlen!

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • jederzeit kündbar

22,50 €

pro Monat


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 40% des Artikels.

Es fehlen 60%



Wendlingen