Anzeige

Wendlingen

Rhythm and Blues bringt das Schloss zum Kochen

30.01.2018, Von Rolf Martin — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Simon Holliday & Band machen Hits der 1950er bis ’70er lebendig

Das Publikum traf auf einen guten alten Bekannten mit Band. Foto: Stange

KÖNGEN. Das jüngste Konzert am Freitag im Jazzclub Köngen brachte ein Wiedersehen mit guten alten Bekannten. Simon Holliday und seine Band haben eine treue Fangemeinde, welche die stark rhythmisch geprägte und emotionale Musik liebt. Der Funke sprang denn auch sofort über und die Fans unterstützten die Rhythmusgruppe tatkräftig durch Off-Beat-Klatschen, als das Quintett mit Freddie Kings Blues „Hideaway“ das Konzert eröffnete.

Als Hommage an den erst kürzlich verstorbenen Fats Domino folgte dessen „Country Boy“ und mit Louis Primas „Bim Bam“ wurde vollends das Terrain abgesteckt, in dem sich die Band bewegte. Stücke des Rhythm and Blues (R&B), Soul und Rock ’n’ Roll sind der Band wie auf den Leib geschneidert. Der Sänger und Pianist Simon Holliday wurde darin bestens unterstützt von Holger Rohn am Tenorsaxofon und Michael Rüber an der Gitarre. Die beiden verstanden es wie im Schlaf, durch riffartige Begleitung des Gesangs die Stimmung zum Kochen zu bringen. In langen Improvisationschorussen konnten sie sich solistisch entfalten und ernteten viel Applaus.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Jetzt direkt weiterlesen!

  • 14 Tage gratis alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

0,00 €

Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 49% des Artikels.

Es fehlen 51%



Anzeige

Wendlingen