Schwerpunkte

Wendlingen

Reservisten helfen im Bundeswehrkrankenhaus

27.03.2020 05:30, Von Joachim Lenk — Artikel ausdrucken E-Mail verschicken

Auch der Wernauer Chemiker Dr. Klaus Locke wurde von seinem Arbeitgeber für den Freiwilligendienst vier Wochen freigestellt

Dr. Klaus Locke (rechts) aus Wernau wird in den nächsten vier Wochen als Reservist im Bundeswehrkrankenhaus Ulm mitarbeiten. Foto: Lenk
Dr. Klaus Locke (rechts) aus Wernau wird in den nächsten vier Wochen als Reservist im Bundeswehrkrankenhaus Ulm mitarbeiten. Foto: Lenk

WERNAU/DORNSTADT. Zwei Wochen ist es her, dass das Kommando Sanitätsdienst der Bundeswehr Reservisten mit medizinischer Berufsausbildung aufgerufen hat, sich zu melden, um kurzfristig die Streifkräfte personell zu verstärken. Genauer gesagt, um in einem der fünf Bundeswehrkrankenhäuser (BwK) in Deutschland auszuhelfen, von denen sich eines in Ulm befindet. Gemeldet hat sich auch der Wernauer Klaus Locke.


Sie möchten den gesamten Artikel lesen?


Tagespass

  • 24 Std. alle Artikel und das E-Paper lesen

1,20 €

10-Tage-Angebot

  • 10 Tage alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

5,00 €

6-Wochen-Angebot

  • 6 Wochen alle Artikel und das E-Paper lesen
  • Endet automatisch

19,90 €

Digitalabo

  • Alle Artikel und das E-Paper im Abo lesen
  • monatlich kündbar

22,50 €


Ich bin bereits Abonnent


Sie sehen 23% des Artikels.

Es fehlen 77%



Wendlingen